Warum ich den Wiederaufbau unterstütze...

Helga Bertermann, Greiffenberg

Helga Bertermann, Greiffenberg

...weil die Handwerkskunst vergangener Jahrhunderte nicht verlorengehen darf,
...weil ich möchte, dass die Windmühle als Landmarke wieder ein Symbol für das Handwerk und das friedliche Leben in der Region werden soll,
...und weil wir in der Uckermark, die überall als Tourismusregion angepriesen wird, einen Meilenstein in der Museumslandschaft errichten wollen.

Bernd Andrejewski, Schönermark

Bernd Andrejewski, Schönermark

...weil ich möchte, dass so ein historischer Bau nicht verlorengeht und ich mich freue, wenn ich von der A11 komme und die Mühle auf dem Hügel sehe - das gibt mir so ein schönes Heimatgefühl

Horst Fichtmüller, Frauenhagen

Horst Fichtmüller, Frauenhagen

...weil die Mühle ein herausragendes Denkmal im spätromantischen Landschaftspark von Lenné ist
...weil sie ein wichtiges Kulturgut ist, von denen es in der Ost-Uckermark nicht so viele gibt
...weil hunderte, tausende Menschen sich engagiert haben und ein Hoffnungswerk der Gemeinschaft geschaffen haben
...weil die Menschen sagen können, das haben wir gemeinsam geschafft
...weil ich überzeugt bin, dass eine wunderschöne touristische Sehenswürdigkeit in der Uckermark entsteht

Frank Preuß, Warthe

Frank Preuß, Warthe

...weil ich fasziniert bin von dieser alten Technik, von Bauwerken aus Holz, von dieser schönen Lage, von der Aussicht auf und vom Mühlenhügel
...weil ich glaube, dass dieses Projekt die Region wieder ein Stück voranbringt, Menschen von überallher in die Uckermark lockt und sie von der Schönheit begeistert
...weil der Wiederaufbau die beteiligten Menschen zusammenbringt und den zuschauenden Menschen zeigt, was man erreichen kann

Ingo Waligora, Greiffenberg

Ingo Waligora, Greiffenberg

...weil die Mühle etwas historisch gewachsenes ist, sie ist/war sehr schön und in alter Handwerkertradition erbaut,
...weil sie aus Holz ist und ich als Schnitzer viel mit Holz arbeite,
...weil sie ein touristischer Anziehungspunkt für die Region Angermünde ist

Herr & Frau Terletzki, Schmiedeberg

Herr & Frau Terletzki, Schmiedeberg

...weil wir die Mühle sehr schön finden und gern die alte Heimat erhalten möchten,
...weil alle aus der Region die Mühle kennen und es wichtig für die Menschen ist, gemeinsam etwas zu schaffen

Christel Fichtmüller, Frauenhagen

Christel Fichtmüller, Frauenhagen

...weil sie in die Landschaft gehört
...weil ich Respekt vor der alten Handwerkskunst habe

Anneliese und Hans-Eberhard Ernst (Foto: v.Glahn, Schwedt)

Anneliese und Hans-Eberhard Ernst (Foto: v.Glahn, Schwedt)

...weil die Greiffenberger Mühle ein Wahrzeichen für die Region und ein Orientierungspunkt in einer gewachsenen und erhaltenswerten Kulturlandschaft war und bleiben soll, ein Zeugnis vergangener Technik und Handwerkskunst, ein Beispiel der Nutzung stets erneuerbarer (und nicht stets verteuerbarer) Energie unserer Vorfahren, die seit mehr als vier Generationen in Greiffenberg wirkten.
...und aus solidarischer Sympathie mit - und hoher Achtung vor - den «Spinnern», die dieses Denkmal wiederherstellen werden

Heike Preuß, Berlin

Heike Preuß, Berlin

Es ist sehr ermunternd wenn sich Menschen zusammentun um gemeinsam die Welt zu verschönern.

Beate Andrejewski, Schönermark

Beate Andrejewski, Schönermark

... weil es ein kulturhistorisches Denkmal und Teil unserer Geschichte ist,

... weil ich es gut finde, altes Handwerk zu erhalten und an die nächsten Generationen weiterzugeben

Andrea und Uwe Lorenz, Greiffenberg/Angermünde

Andrea und Uwe Lorenz, Greiffenberg/Angermünde

...weil es für uns wichtige persönliche und gesellschaftliche Gründe gibt:
- unsere Kinder sollen die Mühle ebenfalls als Symbol für ihre Heimat erleben dürfen
- wir wünschen uns, dass Horst Fichtmüllers Lebenswerk vollendet wird
- die Mühle kann ein wirtschaftlicher und touristischer Faktor in der Ost-Uckermark werden
- wir leben schon lange in Greiffenberg, haben als Kinder darin gespielt, möchten sie wieder von unserem Fenster aus sehen können und freuen uns darauf, dass sie uns wieder vom Hügel begrüßt, wenn wir nach Hause kommen

Elisabeth Rother

Elisabeth Rother

...weil es ganz wichtig ist, dass Menschen in die Uckermark kommen. Die Uckermark ist eine strukturschwache Region. Die neue, alte Mühle wird Menschen anziehen.

...weil es für mich persönlich so eine Sehnsucht gibt: immer, wenn wir hier langfahren, geht der Blick nach oben: "ach, wär das schön...".

Axel Bertermann, Greiffenberg

Axel Bertermann, Greiffenberg

...weil es wichtig ist, dass die Nachwelt weiß, wie man früher Mehl und Brot hergestellt hat.

...weil ich seit 45 Jahren in Greiffenberg wohne, die Mühle immer ein schöner Anblick und Aussichtspunkt war und man weiß, man ist (wieder) zu Hause.

Bernd Strack & Astrid Völker, Greiffenberg

Bernd Strack & Astrid Völker, Greiffenberg

...weil uns Mühlen schon immer faszinierten und wir die Greiffenberger Mühle schon als Kinder liebten

...weil der Mühlenberg einer der herrlichsten Aussichtspunkte von Greiffenberg mit Blick auf die Heimat ist

...weil wir schon als Kinder davon träumten, die Mühle wieder aufzubauen und hoffen, dass dieser Traum endlich wahr wird

...weil die Mühle einfach zum Greiffenberger Stadtbild gehört.

...weil der Blick aus dem Schlafzimmerfenster mit der Mühle viel schöner ist, selbst als sie eine Ruine war.

Erhard Bohm mit seiner Frau

Erhard Bohm mit seiner Frau

...weil es eine Ehre, große Freude und einzigartige Chance ist, eine historische Mühle zu errichten
...weil es spannend ist, die historische Bauwerkskunst mit damaliger und heutiger Handwerkstechnik zu realisieren
...weil ich immer gedacht habe, als ich an der Mühlen-Ruine vorbeifuhr: die müsste man noch mal aufbauen - und dann rief der Förster des Görlsdorfer Waldes an und wollte das Holz geschnitten haben...

Bürgermeister Wolfgang Krakow

Bürgermeister Wolfgang Krakow

...weil mich so viel Engagement und Ausdauer der Vereinsmitglieder beeindrucken, diese Arbeit anfangs nicht so sichtbar war, jetzt mit dem Richtfest aber ein wichtiger Impuls gegeben wurde, das Projekt voranzutreiben, das die Stadt Angermünde trotz knapper Kasse mit 10.000 Euro befördern möchte.
...weil es in Angermünde mit seinen 23 Ortsteilen das größte Projekt ist, das in Eigeninititive und ohne typische Fördermittel vorangetrieben wurde.

Brigitte und Hans Joachim Tornow

Brigitte und Hans Joachim Tornow

...weil wir uns sehr für das Projekt "Mühle" begeistern. Wir fühlen uns wieder in unsere Kinder- und Jugendjahre versetzt. Wir können uns noch an die Zeiten erinnern, als wir Korn zur Mühle gebracht haben.

Windmüller Eckhard Meyer

Windmüller Eckhard Meyer

...als aktiver Berufswindmüller muss man solch ein Engagement nur gutheißen. Es wäre schön, wenn sich in Greiffenberg wieder die Flügel im Wind drehen...

Eckhard Meyer
meyers-windmuehle.de
info@meyers-windmuehle.de
Telefon 04131-12206
21357 Bardowick

 Annemarie und Horst Partenheimer, Mönchengladbach

Annemarie und Horst Partenheimer, Mönchengladbach

...weil die Flügel noch fehlen und die Krone. Da der Ausbau der Mühle noch eine Weile dauern wird, haben wir eine Dauerspende eingerichtet. So erhält der Förderverein Monat für Monat einen festen Betrag, mit dem er rechnen kann.
...weil wir hoffen, dass unser Beispiel mit dem Dauerauftrag Schule macht und Nachahmer findet. Es muss ja nicht viel sein, es soll nicht wehtun, sondern helfen. Ob 10 oder 20 oder 50 Euro, auch Kleinvieh macht Mist!
...weil jede langfristige Spende den Mühlenbauern Planungssicherheit gibt und die Vergabe von Arbeitsaufträgen an Handwerksbetriebe der Region ermöglicht.
...weil diese Mühle ein Meisterstück der Handwerkskunst ist und wir mit unserer Spende das Tempo des Wiederaufbaus ein wenig beschleunigen können.
...weil wir noch sehen wollen, dass sich die Mühlenflügel wieder drehen.
Manfred Schönrock mit seiner Bockwindmühle Dei Freister Moehl

Manfred Schönrock mit seiner Bockwindmühle Dei Freister Moehl

Es erfreut einen Menschen, der vom Mühlen-Virus infiziert ist, immer wieder zu hören, wenn im Lande wieder Mühlen mit drehenden Flügeln errichtet werden. Ich wünsche Euch viel Kraft und Freude beim Errichten der Mühle.

Glück zu !
Freester Mühlen Modellbauer

Manfred Schönrock

Christfried und Mechthild Enkelmann, Gusow

Christfried und Mechthild Enkelmann, Gusow

...weil wir uns über den Aufbau dieser Windmühle von Herzen freuen
...weil wir es gut finden, dass im energiehungrigen Elektronikzeitalter solche technischen Bauwerke wiederauferstehen, die funktionstechnisch nachvollziehbar sind und ohne Strom laufen
...weil uns fasziniert, was gute Handwerker aus dem Allroundwerkstoff Holz alles herstellen können
...weil wir durch die versierte Führung des Müllers Ingo vom Mühlenfieber neu angesteckt wurden

Flagge von Australien

Flagge von Australien

I am proud to support the re-building of the mill as my great grandmother was born in Greiffenberg on the 15th December 1860,her name is Bertha Elizabeth Johanna Seyffarth.
We visited the church in Greiffenberg but sadly it was closed onthat day.
Bertha migrated to Australia in 1863 with her family to Brisbane and it is there she met and married her Belgian husband in 1877.  We donated $100.00 before we visited my cousin Christina Lange [nee Behnke ] and family in 2013. We stayed in Heinersdorf for 1 wonerful week.
I am proud to have a link to Greiffenberg.
I wish you all good fortunes and god bless.
Alan & Vicky Claes.
Bowen, Queensland, Australia

(Ich bin stolz, den Wiederaufbau der Mühle zu unterstützen, denn meine Großmutter ist in Greiffenberg geboren am 15. Dezember 1860. Ihr Name ist Bertha Elisabeth Johanna Seyffarth.

Wir suchten die Kirche in Greiffenberg auf, aber leider war sie an diesem Tag geschlossen.
Bertha wanderte mit ihrer Familie 1863 nach Australien aus.
In Brisbane traf sie später einen Belgier, der sie 1877 heiratete.
2013 spendeten wir 100 Dollar als wir meine Cousine Christina Lange (geb. Behnke) und ihre Familie besuchten und verbrachten eine wundervolle Woche in Heinersdorf.
Wir sind froh über die Verbindung nach Greiffenberg.
Wir wünschen Ihnen allen eine gute Zukunft und Gottes Segen.
Alan & Vicky Claes
Bowen, Queensland, Australien)

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihren Kommentar zu hinterlassen: Freund/in werden